Schiefer

 

Harmonie zwischen edlen Materialien und handwerklicher Kunst

 

Aus verwittertem Urgestein entstanden, in abtragenden Urströmen aufbereitet und in Meerestiefen abgelagert, unter höchsten Drücken des Wassers und Gebirgsdrücken von noch größerem Ausmaße gepresst, wurde der Schiefer gebildet. Dabei erhielt er seine einzigartige Struktur, die Schieferung.

 

Tief untertage gewinnen wir im Rheinischen Schiefergebirge Rohschiefer, welcher durch Stollen und Schächte zutage gefördert wird. Bereits untertage bedarf er einer guten Auslese und einer Trennung des schlechten vom brauchbaren Material, das übertage in unseren Spalthäusern zunächst maschinell gesägt, dann in dünne Tafeln aufgeteilt und für den Verwendungszweck in Schablonen zugerichtet wird. Zudem importieren wir hochqualitativen Dach-, Wand- und Naturstein-Schiefer aus Spanien sowie Farbschiefer hohen Gütegrades aus anderen europäischen Förderstätten.

 

Mit traditionellem Handwerks-Geschick verlegt der Dachdecker den Schiefer in vielfältigster Weise auf Dach oder Fassade. Ihr Haus wird durch dieses Schuppengewand gegen Feuchtigkeit, Sturm und Frost einzigartiggeschützt. Durch die vielseitigen Deckungsarten, unterstützt durch Farbnuancen des Schiefers, erhält Ihr Gebäude eine zwar in in der Grundfarbe einheitliche, aber doch in der Gesamtwirkung lebendige Gestaltung.

 

Die vielseitigen Möglichkeiten, die sich mit Schiefer anbieten, gestatten sowohl Architekten, Innenarchitekten und Garten-/Landschaftsplaner auf der planerischen Seite und dem Dachhandwerker auf der ausführenden Seite jede individuelle Gestaltung des Gebäudes außen wie innen.